für die pension veranlagen durch eine unabhängige finanzberatungVeranlagen oder Sparen für die Pension – was ist der Unterschied?

In verschiedenen Umfragen wurde erhoben, wie und wie viel Herr und Frau Österreicher für die Pension veranlagen, oder besser gesagt: sparen.

Den Unterschied zwischen Veranlagen und Sparen erkennt man meist erst dann, wenn es zu spät ist. Mit klassischen Sparformen ist kein Gewinn zu machen, denn die Inflation frisst die Erträge auf. Aber es ist enorm wichtig, regelmäßig Geld auf die Seite zu legen. Ist die Pension einmal da, lassen sich Anlagefehler nicht mehr korrigieren.

Wenn Sie aus dem Hamsterrad „Geld verdienen – Geld ausgeben“ ausbrechen wollen, müssen Sie sich dieser Binsenweisheit stellen:

Nur wer weniger ausgibt, als er einnimmt, wird langfristig vermögend werden

Klingt banal und logisch, aber wem bleibt nicht am Ende des Geldes noch etwas vom Monat über?

Wer nur konsumiert und nicht investiert, hat zwar eine kurzfristige Befriedigung erreicht, aber langfristig immer das gleiche Problem: kein Geld auf der Seite.

Sparen ist ein Muss

Wenn Sie sich langfristig aus dieser Falle befreien wollen, müssen Sie regelmäßig sparen. Damit entziehen Sie sich selbst einen Teil Ihres Einkommens, dass Sie damit nicht vorschnell ausgeben können. Trainieren Sie Ihren Sparmuskel so oft wie möglich, aber auf jeden Fall regelmäßig!

Eine aktuelle Untersuchung zum Thema Sparen mit Investmentfonds und den Erträgen der letzten zehn Jahre finden Sie hier. Daraus geht eindeutig hervor, dass der Investmentzeitpunkt für den Erfolg wenig relevant ist. Wichtig ist einzig und allein, das überhaupt investiert wird.

Für die Pension veranlagen

In den letzten 10 Jahren konnte mit einer Veranlagung am weltweiten Aktienmarkt ein Plus von insgesamt 51% erwirtschaftet werden (trotz der Krise 2008 / 2009), also 4,2% pro Jahr im Durchschnitt. Mit dieser Rendite verdoppelt sich Ihr Kapital alle 17 Jahre!

Wer in der gleichen Zeit (2007 – 2017) mit einem Sparplan in einen internationalen Fonds investierte, hat 7,7% Gewinn pro Jahr erzielt! Hier macht sich der Durchschnittskosteneffekt stark bemerkbar.

Sparen beim Veranlagen

Je niedriger die Kosten einer Veranlagung sind, umso eher wird ein positives Ergebnis zu sehen sein. Gerade regelmäßige Kosten wie jährliche Verwaltungsgebühren, schmälern den Ertrag der Veranlagung.

Möglichst viele Kosten zu vermeiden ist meine Hauptaufgabe. Als Honorarberater brauche ich auf Provisionszahlungen der Produktanbieter keine Rücksicht zu nehmen und kann daher Ihnen die günstigsten Fonds passend zu Ihren Veranlagungszielen empfehlen.

Experten-KnowHow beim Veranlagen nutzen

Damit Sie Ihre finanziellen Ziele erreichen, stelle ich für Sie den passenden Anlagemix zusammen.

Vertrauen Sie meiner Expertise und machen Sie den nächsten Schritt und buchen Sie eine kostenlose Erstberatung.

Wenn Sie mehr wissen möchten: Termin online vereinbaren, giefing@finanzberatung-wien.biz oder anrufen +43 699 19047359 – jederzeit gerne!

Anmerkung: die oben genannten Performacezahlen beziehen sich auf Vergangenheitswerte und sind kein Garant für zukünftige Renditen. Am Aktienmarkt kann es immer zu starken Schwankungen bis hin zum Totalverlust kommen.

Erfahrungen & Bewertungen zu Heinrich Giefing