Weltfondstag 2018

19. April 1744 kam Abraham van Ketwich auf die Welt. Er war ein Amsterdamer Kaufmann und erfand 1774 eine Art Fonds namens „Eendragt Maakt Magt“ (Einigkeit macht stark). Dieser Fonds investierte in Anleihen verschiedener Regierungen, in Banken sowie in Kredite in Westindien. Wenige Jahre zuvor waren zahlreiche britische Banken in die Pleite gerutscht, da sie zu hohe Kredite an wenige Kolonien vergaben. Van Ketwich erkannte, dass eine breite Risikostreuung ein Erfolgskriterium bei Veranlagungen darstellt und gilt als Vater des Investmentfondsgedankens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.