Rocket: Treffsicher auf nur ein Pferd gesetzt

… und dieses Pferd ist jetzt leider tot!

Die Kunden der Ergo Versicherung mit der Lebensversicherung Rocket, erleben jetzt, wie „sicher“ eine Veranlagung bei einer Versicherung ist!
Da wird ein Produkt verkauft, dass den Grundsatz der Streuung der Kundengelder auf mehrere und vor allem verschiedene Anlageklasse gröblich verletzt. Es wurden die Kundengelder nur in eine Anleihe der Österreichischen Volksbanken AG investiert. Zu diesem Zeitpunkt war die ÖVAG bereits ziemlich angeschlagen, aber das wurden den Käufern dieser Lebensversicherung nicht erzählt. Jetzt werden die ÖVAG-Altlasten über die Badbank Immigon abgewickelt. Die Ergo-Kunden erhalten (entgegen aller Versprechungen bei Vertragsabschluss) jetzt ein Rückkaufsangebot, das weit unter den Einzahlungen liegt. Die Ankaufsspesen sind so wie so schon lange weg und jetzt erhält der Kunde nochmals um 5,8% weniger, wenn er das Angebot annimmt.

Die Frage stellt sich natürlich: weg mit Schaden oder abwarten, ob das Angebot der Immigon noch besser wird? Die Versicherung klagen, oder den Berater? Dazu erfahren Sie beim VKI sicher mehr.

Ich meine, es ist besser, sich das Kapital auszahlen zu lassen und in einige Investmentfonds zu investieren. Bei einer guten Mischung lässt sich das Kapital in 10 Jahren verdoppeln. Das wird die „Rocket“ nie schaffen!
Aber vielleicht gibt es ja immer noch Kunden, die auf den Begriff „sicher“ im Wort „Versicherung“ vertrauen und auf ein Wunder warten.

Wenn Sie eine konkrete Frage haben bzw. sich die Varianten einer Fondsveranlagung zeigen lassen möchten, dann kontaktieren Sie mich für ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch.

Über die Hintergründe und Details zu dieser Sache finden Sie hier einen interessanten Artikel im Wirtschaftsblatt

2 thoughts on “Rocket: Treffsicher auf nur ein Pferd gesetzt

  1. Andreas Puchinger

    Also mir ist dieser Artikel zu einseitig bzw. zu vage recherchiert. Das Produkt ist jedenfalls eine Frechheit. Aber Fakt ist, dass die Volksbanken AG einen Versicherungsmantel für Ihre Schrottpapiere gesucht hat und in der ERGO einen willigen Partner gefunden hat. Das entbindet nicht von Verantwortung, gehört aber jedenfalls erwähnt!

    1. Heinrich Giefing Post author

      Danke für die Ergänzung. Es entbindet keinen in der Kette der Nutznießer (Bank, Versicherung, Vertrieb) von der Verantwortung, eine so einseitig investierte Versicherung zu verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahrungen & Bewertungen zu Heinrich Giefing