SMARTe Finanzziele (Teil 2)

Im Teil 2 der S.M.A.R.T.en Finanzzielsetzungen geht es um das Thema „Messbar“

Jedes gesetzte Ziel muss in irgendeiner Form messbar sein. Denn nur so ist ersichtlich, ob man auf dem richtigen Weg ist oder nicht. Negative Abweichungen vom Ziel sollten so rasch wie möglich behoben werden.

Wenn Sie einen Fondssparplan verwenden, sind Sie in der glücklichen Lage, diesen jederzeit nach oben oder unten anpassen zu können. Je nach Lebenslage können Sie mehr oder weniger einzahlen, ohne das Ihnen dadurch Kosten entstehen.

Wer bereits ein Depot mit Onlinezugang hat, kennt das natürlich: ein Blick auf den Depotstand zeigt, wie weit man mit der Erreichung seines Zieles bereits ist. Abhängig von der Zeit bis zur Zielerreichung ist es einfacher oder schwieriger festzustellen, ob alles gut läuft oder nicht.

Meist hilft ein einfacher Finanztaschenrechner, um aus der Verzinsung der Vergangenheit eine Prognose auf die Zukunft abzuleiten. Solche Prognosen sind natürlich mit Vorsicht zu genießen, aber solange niemand von uns gesichert in die Zukunft blicken kann, bleiben sie das einzige Mittel für die Erfolgsmessung einer Veranlagung.

Links zu verschiedenen Onlinefinanzrechnern
Anmerkung: berücksichtigen Sie die 27,5% KESt. indem Sie von den erwarteten Zinsen diesen Prozentsatz abziehen!

http://www.zinsen-berechnen.de/sparrechner.php
http://www.offerio.de/sparplan-rechner.php
http://www.finanz-tools.de/sparrechner.php

Mit diesem hier können Sie auch die KESt. berücksichtigen:
http://www.online-rechner.at/zinsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Erfahrungen & Bewertungen zu Heinrich Giefing